Weinwissen

Anbaugebiete

Da jedes Land eigene klimatische Bedingungen hat und jede Region unterschiedliche Vegetationen hervorbringt, haben die Weine verschiedener Anbaugebiete auch diverse Charaktere. Einen Überblick wichtiger internationaler Weinanbaugebiete finden Sie hier:

Deutschland

Auch wenn Deutschland im weltweiten Vergleich noch nicht zu den wichtigsten Weingebieten zählt, so ist es doch vor allem durch seine hervorragenden Rieslinge auf dem Vormarsch und erhält immer mehr Anerkennung unter Fachleuten.

Durch die klimatischen Bedingungen des Nordens, der sich durch tiefe Temperaturen und harte Winter auszeichnet, eignet sich zum Weinanbau nur der Süden und insbesondere der Südwesten Deutschlands. Große Flächen kann man kaum mit Reben bepflanzen, da viele Weinlandschaften verästelt und nischenreich sind. Jedoch besticht hier die Qualität vor der Quantität. Zu den wichtigsten Weinregionen zählen: Rheinhessen, Pfalz, Nahe, Rheingau, Mosel, Franken und Baden.

Österreich

Österreich hat als Weinanbauland eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden im Osten - Steiermark, Niederösterreich, Wien und Burgenland - Weine angebaut. Während in den drei erstgenannten Bundesländer hauptsächlich herbere Weine angebaut werden, finden sich in der Gegend rund um den Neusiedlersee vor allem Weingüter die auf süßere Weine setzen.

Spanien

Durch seine enorme Größe und nord-süd Ausdehnung findet man in Spanien gegensätzliche Klimazonen. Vom kühlen Norden, über das milde Mittelmeergebiet bis hin zum glühenden Landesinneren, ist alles vertreten was das Wein-Herz begehrt. Auf Grund der idealen Voraussetzungen wird Wein in Spanien fast überall angebaut. Insesondere in: La Mancha, Jumilla, Valencia, Rioja, Katalonien und Jerez.

Frankreich

Frankreich gehört zu den wohl bekanntesten und bedeutensten Weingebieten der Welt. Seit mehr als 2000 Jahren wird hier der Wein zur Perfektion getrieben und hat viele unverwechselbare Weinpersönlichkeiten hervorgebracht. Berühmte Weingebiete sind: Champagne, Elsass, Loire, Burgund, Bordeaux, Rhonetal, Languedoc- Roussillon und natürlich die Provence.

Italien

Viele europäische Länder haben den Wein nicht zuletzt den Römern zu verdanken, genauso wie das lateinische Wort "vino" Ursprung aller Sprachbezeichnungen der Welt für Wein ist. Bekannte Anbaugebiete sind: Piemont, Friaul, Veneto, Toskana sowie Süditalien mit Sizilien.

Ungarn

Umschlossen von Alpen und Karpaten und mit kontinentalem Klima präsentiert sich Ungarn als ideales Weinanbaugebiet, welches neben vielen Weißweinen mittlerweile auch viele gehaltvolle Rotweine sowohl in gehobener als auch in Spitzenqualität produziert.

Rumänien

Rumänien zählt mit 6000 Jahren Weingeschichte zu den ältesten Weinbau-Ländern Europas und hat, neben den heimischen Rebsorten, vielseitige, hochwertige trockene Weine aus internationalen Rebsorten zu bieten.

Neue Welt

Australien, Chile und Südafrika sind drei Stellvertreter der sogenannten "Neuen Welt" was den internationalen Weinmarkt betrifft. Auch wenn die ersten Reben in diesen Ländern vor mehreren hundert Jahren gepflanzt wurden, drangen die Weine erst seit den sechziger Jahren in das Bewusstsein der Europäer ein. Allgemein lässt sich sagen, dass sie alle von hoher Fruchtfülle und Aromastärke geprägt sind und immer mehr an Eigenständigkeit, Differenziertheit und Eleganz gewinnen. Nicht selten sind es kleine Schätze.